Alltägliches/da gewesen

Reif für die Insel.


Vorgestern haben wir nach den Weihnachtstagen den Weg von Stuttgart nach Fehmarn unter die Räder genommen. Nun ist man als Schweizerin ja innerhalb des eigenen Landes keine wirklich langen Autofahrten gewohnt, so dass zumindest ich gegen sieben Uhr abends nach guten acht Stunden wirklich reif für die Insel war, und da sind wir ja jetzt auch. Fehmarn kannte ich bisher nur von der Durchreise: Man fährt halt drüber, wenn man mit der Rødby-Fähre rüber nach Dänemark will (und letztes Jahr ist der Lieblingsmann hier mal kurz von der Autobahn abgefahren, um das dreckige Gefährt zu waschen). Eine erholsame Ferienwoche kann man hier aber allemal haben: Viel Strand zum laufen, viel Wind zum Kopf durchpusten, viel Meer zum drübergucken. Fotos gibt’s leider noch keine, denn gestern war das Wetter ziemlich bescheiden. Heute sieht es schon besser aus und es sollen wohl noch ein paar schöne Tage kommen. Ausserdem: Die paar Sonnenstrahlen von heute sind glaube ich schon mehr, als wir letztes Jahr in Dänemark und Schweden überhaupt hatten… drum packen wir jetzt unsere Fototaschen und machen uns auf den Weg zur Nordküste, bis später dann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s