Klimbim/Schweiz

Das war’s.


Tja, es war dann doch nichts mit dem Europameistertitel. Mal unter uns: Die Annhame, die Schweiz würde Europameister, war doch eh etwas hoch gegriffen, ehrlich jetzt. Trotzdem hätten wir natürlich etwas mehr vom kommenden Sonntagsspiel gegen Portugal gehabt, wenn man sich wenigstens noch per excüsee hätte einbilden können, dass es vielleicht, unter Umständen, möglicherweise, eventuell in den Viertelfinal hätte führen können. Ja nun, man kann nicht immer gewinnen. «Kein Glück» hätten sie gehabt, die Schweizer Kicker, so klingt es von überall. Ist das Problem nicht eher, dass die noch junge Mannschaft schon per se auf Glück angewiesen ist, um zu gewinnen? Schauen wir mal, wie’s in zwei Jahren aussieht. Da geht noch was.

Was nicht nötig gewesen wäre – sowieso natürlich, aber insbesondere nicht als Gastgeber – sind die Scharmützel am Rande des Spiels. Wie der Mänu berichtet, wurde die türkische Nationalhymne auf dem Bundesplatz schon mit Inbrunst ausgebuht und -gepfiffen. Nach dem Spiel entlud sich die Enttäuschung der Fans offenbar auch in Aggressionen, friedliche Fans des Gegnerteams und Polizisten sollen verschiedenenorts angegriffen worden sein, es gab Verletzte und Verhaftungen. Das zeugt nun meines Erachtens nicht unbedingt von Nationalstolz, sondern vielmehr von wirklich schlechtem Stil. Ich schäme mich bei solchen Gelegenheitein immer ein wenig. Schade, das.

Advertisements

5 Kommentare zu “Das war’s.

  1. ich will nicht gewalt verteidigen. aber ich sah gestern mehrere türkische fans die nicht gerade sehr diplomatisch waren. wenn der gastgeber raus fliegt sollten sich die fans der gewinner auch ein wenig zurück halten.

    ich fands auch nicht gerade ermunternd als zwei türcken vor mich standen und erwarteten das ich jetzt freudig unter ihrer fahne durch gehe! und die türkei rufe 5cm neben meinem gesicht in mein ohr erzeugten auch bei mir eine verbale, jedoch anständige aber bestimmte reaktion!

    oder?

  2. Ja, das stimmt. Das Prinzip Anstand gilt natürlich für beide Seiten. Ich habe leider gestern nur (wenn auch wenige) Schweizer gesehen und/oder gehört, die sich ansatzweise daneben benommen haben (oder von denen ich dachte, dass sie auf dem Heimweg noch die Konfrontation suchen könnten). Und von dem, was die Zeitungen konkret berichten, habe ich zum Glück nichts live mitbekommen.

    Trotzdem finde ich, wenn’s schon vor Spielbeginn bei den Nationalhymnen los geht mit dem Gebuhe, muss man sich nachher über die aufgeheizte Stimmung auf der Gegenseite auch nicht mehr wundern. Und zu guter Letzt trifft es ja dann immer Leute wie Dich, die sich nichts haben zuschulden kommen lassen. Das nervt ja schlussundamänd sowieso am meisten.

  3. Komisch, in den Kommentaren reden alle vom Pech der Schweizer. Haben sie vergessen, dass die Türken einen Pfostenschuss zu beklagen hatten? Sie haben sich nicht darüber beklagt. Die Türken waren einfach besser. So einfach ist Fussball. Wer etwas anderes behauptete, macht sich etwas vor.

  4. @Philippe
    Finde ich auch. Obwohl die Türken sicherlich auch über ihr Pech geklagt hätten, wenn sie am Schluss verloren hätten. Ich glaube, das gehört einfach dazu. Aber wir sind darin bestimmt noch ein wenig besser.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s