Aufgelesen/Bern

Zu Risiken und Nebenwirkungen…


Also. Ihr wisst jetzt (spätestens seit gestern), wie der Berner Bahnhofplatz derzeit auf Bodenhöhe aussieht. Allerdings haben Schutt und Asche einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf das Drunter sowie das Drüber in der näheren Umgebung. Die Bewohner des Untergrunds nämlich finden ihrerseits das Gebebe und Geruckel gar nicht besonders gemütlich: Die vereinigten Berner Kakerlaken haben nun offenbar nahezu einstimmig beschlossen, kurzerhand umzuziehen – und zwar in die oberen Stockwerke der Innenstadt. Deren Bewohner sind von den unangemeldeten Gästen verständlicherweise nicht eben begeistert, schliesslich zahlen die Biester weder Miete noch ist so eine Kakerlake gerade das Modell, das einem beim Stichwort «Haustier» spontan und mit Freude einfällt. Nur einen freut’s: den Kammerjäger. Erzählt kürzlich von 20minuten.

Lila in Israel hat übrigens ein ähnliches Problem. Doch das ist längst nicht der einzige Grund, bei ihr mal vorbei zu schauen! Abgesehen davon wäre mir ohne ihren Beitrag die oben erwähnte Zeitungsmeldung erst gar nicht mehr eingefallen… eine Inspiration also, sozusagen. =)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s